mOsi war mal wieder unterwegs und hat die Passauer gefragt
“Was ist eigentlich euer Lieblingsplatzerl in Passau ?”

Und so haben sie geantwortet:

Renate Dullinger, an der Innpromenade ist es immer wieder schön

Renate Dullinger: an der Innpromenade ist es immer wieder schön.

 

Margot Zimmermann: Ich liebe die Bank auf Oberhaus Noch kann man in Bergfried da die Seele baumeln lassen

Margot Zimmermann: Ich liebe die Bank auf Oberhaus.  Noch kann man in Bergfried da die Seele baumeln lassen.

Nicole Hellé:
Innpromenade, wenn man am Anfang der Marienbrücke (Richtung Innstadt) die Treppen links runtergeht.

Gabi Macha Ich habe für jede Stimmungslage ein bestimmtes Plätzchen in meinem Passau. Wenn ich davon Bilder zeigen müßte, dann wär es nicht mehr mein Platzerl…. Nur soviel: Mein Lieblingsplatz befindet sich in der Nähe der Trifftsperre. Ein großer, flacher ins Wasser reichender Felsbrocken, versteckt am Wanderweg. Mein Platz für alle Stimmungslagen und jede Jahreszeit. Passau hat soviele schöne Wohlfühleckerl, da behalte ich meins für mich, wenns recht ist😉.

Andrea Maier Die Lieblingsplatzerl zu meiner Zeit in Passau waren mehr indoor… Brenners Bistro, Altstadt-Cafe, Scharfrichter, Camera, Smugg…., von dem her halt ich mich hier zurück 😉

Ulrike Dietrich Für mich ist das schönste Platzerl das Stephanskreuz (Schlageterkreuz) – da ist noch ein bisschen Fußmarsch erforderlich, ist daher sehr ruhig und der schönste Ausblick auf Passau.

Ludmilla Fuchsberger Im Sommer den Aussichtsplatz am Mariahilfberg hinter der Kirche und im Winter die wunderbar, weihnachtliche Grabengasse in der Innenstadt.

Lieblingsorte von Fritz Reitberger (der hat gleich mehrere 🙂 )

der schönste Anblick von Passau kommt aus Österreich

Der schönste Anblick von Passau kommt aus Österreich.

 

13407299_917839094995201_144457334851608770_n

Petra Dittmannsberger :
Ein schönes Fleckerl, von dem man fast ganz Passau aus überblicken kann, ist das Oberhaus … ein super Platz um schöne Aufnahmen zu ergattern.

13508921_300684696937897_6536346736438205544_n
Kim-Lukas Schneck
Die alte Eisenbahnbrücke ist schon ganz vorn mit dabei.

Margot Zimmermann Der Stadtpark in Hacklberg ist eine Oase der Ruhe. Die alten Baumriesen und die vielen verschiedenen Winkel mit Bänken zum Seele baumeln lassen.

Der Schlusssatz gehört heute Fritz Reitberger
“Ich glaub man schätzt erst die Stadt richtig, wenn man nicht mehr da wohnt.”
(besser könnte ich es auch nicht sagen)


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: