Dem Winter entfliehen und den Frühling ein paar Wochen früher genießen als bei uns in Bayern.
Wo kann man das, ohne gleich ins Flugzeug zu steigen? In Südtirol.

Gartenhotel Moser travel.mosi-unterwegs.deMitten in den hauseigenen Wein- und Obstgärten liegt das Gartenhotel Moser, ruhig, aber trotzdem zentral an der Südtiroler Weinstraße in Eppan. Nach St. Michael bei Bozen sind es ca. 5 Autominuten und keine 5 Minuten zu Fuß zum großen Montiggler See. Das Haus aufgeteilt in Haupthaus mit Tradition und dem 2015 neu eröffneten Haus Ramus mit Wohlfühlzimmern und -suiten.

Wir durften die Suite Respiro Garden bewohnen.
Hier ein paar Zahlen und Fakten dazu: ca. 92 m² | ca. 60 m² Garten | 2-4 Personen

Familiensuite mit Eichenholzboden, einem Elternschlafzimmer mit Kingsize-Bett und eigenem Badezimmer mit Dusche, Infrarotkabine sowie separatem WC. Das Kinderschlafzimmer verfügt über eine Entspannungsliege (französisches Bett, 1,60 m breit, für 2 Personen), ein Einzelbett bzw. eine Einzelcouch sowie ein separates Kinderbadezimmer mit Dusche und WC.

Außerdem gibt es einen großzügigen Wohnbereich mit kleiner Küche, Sitzecke und begehbarem Kleider-schrank. Die Suite befindet sich im Hochparterre über der Saunawelt „Arbor Vitae“ und verfügt über eine überdachte Terrasse und einen großen Privatgarten mit stylisher Designbadewanne mit Licht-effekten und Blick zum Mendelgebirge zur Westseite. WLAN vorhanden. Eine treffende Beschreibung für diesen großzügigen Wohlfühlbereich, aber lasst einfach die Bilder auf euch wirken.

Wir haben uns von Anfang an sehr wohl gefühlt. Begeistert waren wir von der lichtdurchfluteten Weite durch die riesige Glasfront, aber auch von der Infrarotkabine neben dem Bett und der stylisch grün leuchtenden Badewanne draußen auf der Terrasse.

Am Liebsten hätten wir beides gleich eingepackt und mit nach Hause genommen. Herrlich. Zum Wohlfühlambiente trägt auch die blau leuchtende Regendusche bei, die Kaffeemaschine neben dem Bett, der Zimmerbrunnen und der geschickt integrierte Kühlschrank. Es passt einfach alles, vom leicht gewellten Holzboden – Wellness für die Füße, bis zur bequemen Hängeliege im eigenen Gartenanteil. Eine gelungene Kombination aus Naturmaterialien. Holz und Stein mit Glas und behaglichen Stoffen, modern, stylisch – ganz unser Geschmack.
Das Thema Wein- und Obstbau, speziell Äpfel begegnet einem immer wieder beim Rundgang durch das Hotel.

Sei es durch die modernen schwarz-weiß Fotos aus alten Zeiten, die verschiedenen Dekoelemente aus Holz oder Metall oder durch die kunstvoll arrangierten alten Apfelstämmchen.

Auf dem Gelände des Ramus-Neubaus standen von 1900-2014 über 2800 Apfelbäumchen der Sorte Braeburn, die jetzt als Erinnerung zu kleinen Kunstobjekten weiter veredelt wurden. Uns hat die Idee so gut gefallen, dass wir uns gleich ein besonderes Stück Südtirol mit nach Hause genommen haben.

Erstmals würde über die Wintersaison bis Mitte März der Winter-Ramus durchgeführt. Das heißt, nur der Neubau mit der Saunalandschaft ist geöffnet, das angeschlossene Familienhotel noch nicht. Daher gab es leider auch noch keine Verwöhnpension, sondern nur Übernachtung mit Frühstück. Verhungert sind wir aber nicht. Die nette Mitarbeiterin an der Rezeption gab uns Tipps für Lokale und reservierte uns gleich einen Tisch im nächstgelegenen Ort St. Michael.
Den ersten Abend ließen wir dann bei einem Glas hauseigenen Moser-Rotwein an der Hotelbar ausklingen.

Am nächsten Morgen wurde das umliegende Mendelgebirge durch die aufgehende Sonne orange gefärbt, ein toller Anblick vom Bett aus. Gut ausgeruht starteten wir zum Frühstück. Italienischer Cappuccino, Vinschgerl, Schüttelbrot und Südtiroler Schinken erwarteten uns.

Daneben gab es natürlich auch alles für ein Müsli. Obst, Käse, Wurst und süße Teilchen. Frisch zubereitet wurden die leckeren Eierspeisen. Auf Wunsch mit Südtiroler Speck. Probiert haben wir natürlich auch den hauseigenen Moser Apfelsaft naturtrüb und das Holunder-Limetten-Wasser mit Ingwer.

  

Bei blauem Himmel, Sonnenschein und gefühlten 20 Grad machten wir uns dann auf zur „Montiggler-See-Umrundung“. Vom Hotel aus schafft man den großen und kleinen See gemütlich in 2 Stunden.

 

Das Frühlingstal macht dabei seinem Namen alle Ehre, überall sieht man schon die blauen Blümchen, die ersten Frühlingsboten. Noch ein paar warme Tage und das ganze Tal erstrahlt in den herrlichsten Frühlingsfarben.

Danach gings in das absolute Highlight das Hotels: den Wellness-Bereich „Arbor Vitae“.

Feinste Entspannungsmomente in verschiedenen Saunen und tollen Ruheräumen erwarteten uns. Wir haben power-relaxed in der Bio- und Kräutersauna (55 °C) und im Soledampfbad (45 °C). In der Finnischen Sauna (90 °C) zelebriert der Saunameister regelmäßig einen seiner ganz besonderen Saunaaufgüsse – ein Event mit positiver Wirkung auf Körper und Seele. Herrlich entspannen kann man in der großzügigen Infrarotkabine mit Panoramablick auf den Garten und den Naturbadeteich. Unser Lieblingsort war der Ruheraum Kristall mit den kuscheligen Wasserbetten. Aber auch die anderen Ruheräume haben ihren besonderen Charme und man kann einfach herrlich die Seele baumeln lassen. Besonders gefallen haben uns hier auch wieder die Farb- und Lichtakzente. Einfach ein idealer Ort, um nach einem aktiven Tag in der herrlichen Südtiroler Landschaft abschalten zu können, auch als Day-Spa zu empfehlen.

Die restliche Zeit haben wir einfach die Ruhe genossen, wunderbar relaxt und eine herrliche Auszeit vom Alltag genommen.

Um Wellness- und Spa-Genuss in Südtirol zu erleben, ist man im Gartenhotel Moser an der richtigen Adresse. Wir haben auf jeden Fall Lust auf ein Wiedersehen in der Sommersaison bekommen.

Herzlichen Dank an die Familie Moser und dem Team des Gartenhotel Moser für die Kooperation.


Kontaktdaten:

Christine & Wolfgang Moser
Montiggler See 104
I-39057 Eppan an der Weinstraße
Südtirol
T +39 0471 662095 | T +39 0471 662270
F +39 0471 661075 | info@gartenhotelmoser.com

2 Kommentare

Tanjas Bunte Welt · März 17, 2017 um 15:25

Hier kann man es aushalten und sieht alles so naturverbunden aus. Südtirol ist auch unter den Wanderbegeisterten sehr beliebt. Bis dato habe ich es noch nie dorthin geschafft, aber dein Tipp für dieses Hotel wird im Hinterkopf behalten. Danke
Liebe Grüße

BloggerTour 2017 | mOsi unterwegs · März 16, 2017 um 21:11

[…] Hotel Das Rübezahl im Schwangau dann machen wir im März einen kleinen Ausflug nach Südtirol ins Gartenhotel Moser weiter geht es im April mit einem kurzen Ausflug in den Böhmerwald ins INNsholz weiter im […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: