Nächster Stop in Südtirol auf unserer Bloggertour 2018:
Das active lifestyle Hotel Terentner Hof, direkt an der idylischen Pustertaler-Sonnenstrasse auf 1.200 m.

Die Ortschaft Terenten darf sich mit 2.285 Sonnenstunden offiziell als Sonnendorf bezeichnen. Während unten im Tal keine Sonne mehr scheint, genießt man oft hier oben am Berg noch die wärmenden Strahlen. Perfekt. Der ideale Ausgangspunkt für viele Aktivitäten draußen in der Natur. Kurz hinter dem Haus verläuft z.B. gleich der bekannte Mühlenweg bis zu den Erdpyramiden von Terenten. 

Nach dem freundliche Empfang wurden wir erst mal ausführlich über die Aktivitäten vor Ort informiert. Den obligatorischen Begrüßungsdrink gibt es diesmal erst zum Abendessen. Das hatten wir bis jetzt so noch nicht. Hat aber auch seinen Charme, denn so kann man den Aperitif ganz relaxt genießen. Das Auto haben wir auf dem kostenlosen Parkplatz rund um das Hotel geparkt. Es gibt auch eine Tiefgarage. Gestärkt haben wir uns aber gleich am nachmittäglichen Jausenbuffet mit verschiedenen Salaten und Kuchen.

Suite Lifestyle im 1. Stock

Unser Zimmer war auch schon fertig, also konnten wir gleich los und alles erkunden. Die großzügige Suite mit ca. 42qm ist sehr modern eingerichtet, mit Parkettboden, viel Holz und Glas. Alle Farbakzente sind in Grüntönen gehalten, das macht es wunderbar frisch und edel.

Der getrennte Wohn-Schlafbereich mit Boxspringbett bietet lässigen, urbanen Wohnkomfort. Die seperate Couchecke kann auch als zusätzliches Bett benutzt werden, wie es für unser Tochter vorbereitet war. In beiden Zimmern ist ein Flat Screen TV und natürlich kostenloses WLAN im gesamten Hotel. Im begehbaren Kleiderschrank ist jede Menge Platz und genügend Ablagefläche. Die Suite hat zusätzlich zur stylischer Regendusche eine Badewanne, die im schickem blau illuminiert ist, außerdem ein seperates WC und Bidet. Vom bequemen Bett bzw. vom Balkon mit den Relaxmöbeln hat man auch im 1. Stock einen wunderbaren Blick in die Berge. Die neue Holzfassade ist pfiffig gelungen.

Auf der Holzbank liegt bereits die gepackte Badetasche mit großen Badetüchern, kuscheligem Bademantel und Badeschuhen bereit, also auf in den Relax-Bereich. Gefreut hätten wir uns über eine persönliche Begrüßung im Zimmer, z.B.  in Form einer kleinen Karte, etwas Obst und einem Krug Wasser.

Relaxtime

Das absolute Highlight ist der neue Wellnessbereich ganz oben im 4. Stock. Und Eyecatcher der Infinity-Pool mit der durchsichtigen Glasscheibe. Der Indoor & Outdoor Panorama-Sky-Pool mit Blick auf die Dolomiten ist von 7:00 – 19:00 Uhr geöffnet.

Im beheizten Außenpool kann man quasi der Sonne entgegen schwimmen und den herrlichen Blick in die umliegende Natur genießen. Blauer Himmel, Sonne und Schneeberge – was will man mehr. Abends wird der Bereich noch in verschiedenen Farben beleuchtet. Klasse.

Die stylischen Ruheräume mit 360° Verglasung und die Dachterrasse mit den chilligen Korbinseln und Korbschaukeln laden zum Relaxen ein. Sehr schön machen sich auch hier die Fenster-im-Fenster-Elemente und die tollen Design-Lampen. Hier lässt es sich genüsslich relaxen. Im Untergeschoss ist die Sauna-Welt mit Bio-Soft-sauna, Dampf-und Aromasauna und Kräutersauna untergebracht. Wohltuende Anwendungen und Wohlfühl-Massagen können ergänzend dazu im Spa-Bereich gebucht werden.

Genuss-Zeit

Ab 19:00 Uhr gibt es das Abendessen. Zwei getrennte Speisesäle stehen zur Wahl. Während des gesamten Aufenthalts hat man einen festen Tisch, der mit einem großen Holzknopf mit Namen und Zimmernummer dekoriert ist.  Das Küchenteam präsentiert ein mehrgängiges Wahl-Menü, welches geschmacklich sehr lecker ist und sehr schön angerichtet wird. Ausgewählt werden die Speisen bereits bei der Anreise bzw. beim Frühstück.

Was wir besonders nett fanden, es wird beim Abendessen nachgefragt, ob noch ein Nachschlag gewünscht wird. Das Essen ist aber wirklich reichlich und hat uns vollkommen genügt. Für Kinder gibt es keine separate Karte, aber wie uns der nette Servicemitarbeiter mitteilte “soll sie einfach sagen was sie will und das machen wir dann“.

Schlemmer-Frühstück a la Terentnerhof

Das Frühstück ab 07:30 Uhr lässt auch keine Wünsche offen. Kaffee, Cappuccino, Tee und frisch zubereitete Eierspeisen werden an den Tisch gebracht. Von Südtiroler Schinken über frische Früchte und Müsli ist alles vorhanden. Ansonsten bedient man sich am Buffet mit Südtiroler Schmankerl. Schinken, Salami, Käse, frisches Obst, allerlei Zutaten für ein leckeres Müsli. Honig aus der Bienenwabe.

Die ideale Stärkung für einen aktiven Tag in der herrlichen Gegend. Am doch recht minimalistisch eingedeckten Frühstückstisch liegt auch immer schon das Tagesprogramm aus mit Wettervorhersage, Ausflugstipps und besonderen Angeboten.

Ausflugstipps

Beim Einchecken haben wir den HolidayPass Premium Terenten erhalten der wirklich jede Menge beinhaltet. Wie heißt es so schön “Lassen Sie Ihr Auto stehen und fahren Sie gemütlich, bequem und kostenlos zu den schönsten Ausflugszielen im Sommer und im Winter.”

Damit kann man die öffentlichen Verkehrsmittel, darunter auch einige Seilbahnen kostenlos nutzen. Eine tolle Sache, die wir natürlich gleich bei unserem Trip nach Bozen, die Hauptstadt Südtirols nutzen.

Los gehts am Bahnhof Vintl. Mit der Regionalbahn zwei Haltestellen bis nach Franzenfeste, dann umsteigen und weiter mit dem Zug über Brixen bis nach Bozen. Vom Bozener Bahnhof sieht man eh schon die Seilbahn auf den Hausberg Ritten. Auch die Fahrt mit der Seilbahn ist mit dem HolidayPass kostenlos, man muss nur jede Fahrt abstempelt. Oben auf dem sonnigen Hochplateau in einer Höhe von ca.1.000 Meter steigt man dann um in die historische Bahn und fährt gemütlich bis zur Endstation Klobenstein. Die einzige Schmalspurbahn Südtirols mit Triebwagen von 1907. Ein reizvolle nostalgisches Stück Verkehrsgeschichte. Zwischendurch kann man natürlich an jeder Station aussteigen, ein Stück zu Fuß gehen, einfach das Panorama der Dolomiten genießen oder die berühmten Erdpyramiden besichtigen. Zurück geht es auf dem gleichen Weg. Bozen ist mit seinen malerischen Plätzen, den Laubengängen und dem Obstmarkt zweifellos eine Reise wert.

Zwischenstopp

Auf dem Nachhauseweg bietet sich ein Zwischenstopp in Vintl bei der Feinkäserei capriz an. Neben einem sehr stylischen Genuss-Laden mit Probiermöglichkeit, gibt es dort auch eine Schaukäserei, ein Bistro und ein modernes Museum rund um den Käse. Eine Erlebniswelt für alle Sinne. Nebenan kann man sich in der Lodenwelt mit Erlebnismuseum, Manufaktur und Geschäft mit Fabrikverkauf zur Herstellung und Geschichte des traditionsreichen Lodenstoffes informieren.

An diesen chilligen Platz im warmen Wasser, mit blauem Himmel, herrlichem Sonnenschein und dem genialen Blick auf die schneebedeckten Bergen werden wir noch oft genußvoll zurück denken. Herzlichen Dank für die Kooperation.


Kontakt:

TERENTNERHOF
Pustertaler Sonnenstraße 7
39030 Terenten
Südtirol, Italien
Tel. +39 0472 54 61 17
Fax +39 0472 54 60 61

MerkenMerken


1 Kommentar

Blogger Tour 2018 – mOsi unterwegs · April 9, 2018 um 19:56

[…] Riml April – Südtirol Hotel Ansitz Plantitscherhof anschliessend ins Pustertal in den Terentnerhof April geht es wieder nach Südtirol ins Hotel Belvedere Juni Kaprun TAUERN SPA WORLD Juli […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: